Biography

Antoine Zgraggen

geboren in Liestal, CH

Lebt und arbeitet in Schliengen (D)

 

 

 

1977 Musikstudium (Oboe und Musikwissenschaft) an den Konservatorien von Tours, Le Mans und Paris

Arbeitet als Oboist hauptsächlich in Paris und unterrichtet am Konservatorium von La Rochelle

Beginnt ab 1983 mit dem Bau seines Hauses in der Bretagne, welches er als Dialog von Stahl, Stein Licht und Natur konzipiert

1985 Erste antropomorphe Plastiken

1989 Gargarigargantua, Wasserspiel, Portsall (F)

1990 Tubes, Wandplastik, Redon (F)

1991 Lucie, Wasser-, Wind- und Lichtspiel für die Stadt Lannion (F)

1992 Galleria l’Affiche, Milano (I), Gruppenausstellung

1993 Wechsel von Arbeits- und Wohnort: arbeitet fortan zwischen Italien, der Schweiz und der Bretagne

1994 Aqua & Luce, Galleria Arte Contemporanea, Laveno (I), Einzelausstellung

1995 Connect – itinerierendes Wasserspiel in 5 Teilen, Liestal, Basel, Solothurn (CH)

1996 Eröffnung Skulpturenpark, Langenbruck (CH)

mit: Zwerg, Fibonacci, Un tout petit rien, Bananturn, Remember, Die drei Musketiere, Gargarigargantue II, Triolo, Blitz

1997 Sieben Jungfrauen, Galerie zu der Fabrik, Lörrach (D)

1999 5 x Physik, 5 Skulpturen für die Industriellen Werke Basel, Basel (CH)

Opere in ferro, Galleria l’Affiche, Milano (I), Einzelausstellung

2000 Lothars Folgen – Lothar`s folgen, interaktive Plastik, Langenbruck (CH)

2002 Moving, mobile interaktive Plastik für das Eidgenössische Sportfest, Bubendorf (CH)

Wackeldings, interaktive Plastik, Charmoille (CH)

2003 Bidone, Bushaltestelle, Liestal (CH)

2004 Per favore – posso entrare?, öffentliches Wasserspiel, Liestal (CH)

2005 Figure in a landscape, Skupturenweg, Oltingen (CH)

2006 Macchine caste, Galleria l’Affiche, Milano (I), präsentiert durch Flaminio Gualdoni, Einzelausstellung

2007 / 2008 Kunstmaschinen – Maschinenkunst, Kunsthalle Schirn, Frankfurt (D) und Tinguely Museum, Basel (CH)

2008 Domestic Appliance, Gallery Flowers, London (GB), Gruppenausstellung

2009 / 2010 Böse Dinge, Museum der Dinge, Berlin (D) und Gewerbemuseum Winterthur, Winterthur (CH), Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

2010 Boule, Plastik, Münchenstein (CH)

Galleria Carlina, Turin (I), Gruppenausstellung

2011 Interaktives Wasserspiel, Kläranlage der Stadt Zürich, CH

2012 Die drei Musketiere, Skulpturenweg Langenthal, (CH)

2012 Il peso fa paura, Galleria l’Affiche, Milano (I)

2015 Haptikos, l’ART, Langenthal, CH

2013 Re-Art, Ihlienworth, D

2015 thehOrn, Urnersee, Füelen, CH

2015 Re-Art, Ihlienworth, D

2016 Gallerie SoGung, Basel

2016 200000, Galleria l’Affiche, Milano, (I)

2016 Artist in residence, Cargobar – Umschlagplatz für Kultur, Basel, CH

2017 Artist in residence, Cargobar – Umschlagplatz für Kultur, Basel, CH